Unsere Vögel haben ein neues Zuhause

Unserem Aufruf im Amtsblatt folgten spontan zwei Gemeindemitglieder. Wir suchten dringend eine neue Futterstelle für die Vögel in unserem Garten. Die Koboldkinder (1 bis 2 ½ Jahre) wollten gerne auch in diesem Jahr Verantwortung für die Vögel in der kalten Jahreszeit übernehmen. Das alte Vogelhaus war schon mehrfach repariert worden und wackelte sehr.

Eines Tages im November zum Frühstück stand Besuch vor unserer Gartentüre. Ein Mann mit einem großen Karton kam in den Koboldraum. Die Kinder erkannten sofort ein Vogelhaus darauf.

   

Nach dem Frühstück wurde es spannend. Aufgeregt halfen die Kinder beim Auspacken des Kartons. Was da alles drin war. Jeder konnte etwas heraus holen: Stäbe, Dach, Hölzer, Schrauben.

Angela und Luisa bauten am Nachmittag daraus ein Vogelhaus. Die Kinder staunten, als sie am nächsten Tag in die Krippe kamen. Wir stellten das Vogelhaus in unserem Garten auf. Ein Mädchen füllte es mit leckeren Körnern, die wir ebenfalls geschenkt bekommen haben.

Jeden Tag stehen die Kinder erwartungsvoll am Fenster und der Tür. Sie warten darauf, dass erste Futtergäste kommen. Meisen, Spatzen und Amseln waren schon zu Besuch.

Vielen Dank für das tolle Vogelhaus!

 

Ein weiteres Vogelhaus hielt bei den Kindern Einzug. Es wurde eigens für sie gebaut. In liebevoller Handarbeit entstand eine wahrhaft richtige Vogelvilla. Eingebettet in unseren Hang, an dem Sträucher und Beeren wachsen und ein Insektenhotel steht, hat es einen Platz gefunden. Für dieses Vogelhaus sind die Kindergartenkinder verantwortlich. Sie wechseln sich mit dem Füttern der Tiere ab.

 
 
 
 
 
Dabei lernen sie:
  • Was fressen Vögel?
  • Wo kommt das Futter hin?
  • Welche Vögel kommen ins Vogelhaus?
  • Wer kümmert sich um die Vögel und füllt Körner nach?

Also nochmals: Vielen herzlichen Dank für die beiden großen Vogelhäuser und die damit erfolgte Unterstützung unserer pädagogischen Arbeit.

Angela Franz
Krippenpädagogin in der Kobldgruppe